Delta


Unter den sog. „Griechen“, stellt das Delta für mich eine der wichtigsten Sensitivitätskennzahlen dar. Es gibt die absolute Änderung des Wertes einer Option an, wenn sich das Underlying um eine Geldeinheit ändert. Die Betrachtung erfolgt allerdings unter der Annahme, dass die anderen Einflussfaktoren auf den Optionspreis unverändert bleiben. So steigt der Wert einer Call-Option, wenn der Basiswert steigt und eine Put-Option wiederum verliert dementsprechend an Wert. Aus diesem Grund weißt eine Call-Option immer ein positives Delta auf und das der Put Option ist negativ.

Als Beispiel, nehmen wir hier Optionen auf die  Aktie von Microsoft (Unfortunately, we could not get stock quote MSFT this time.). Im Bild sieht man auf der linken Seite die Deltas der Call-Optionen  und rechts die der Put-Optionen. Hier auch gut zu erkennen, dass das Delta auf Seiten der Puts einen negativen Wert aufweist.

Das Delta

 

Gerade bei der Absicherung (Hedging) von Optionen spielt diese Kennzahl eine sehr große Rolle. Denn größere Änderungen in dem Optionspreisen, finden ihre Ursache in der Veränderung des Basispreises. So wird dann beim Hedgen versucht eine Delta-neutrale Optionsposition aufzubauen, damit die Gesamtposition dann relativ wenig auf Änderungen im Underlying reagiert.

Als Beispiel dafür, hab ich hier einen Strangle auf die Aktie von Electronic Arts (Unfortunately, we could not get stock quote EA this time.) rausgesucht. Um das Ganze visuell zu unterstützen, habe ich die Strikes in den Chart eingezeichnet. Darunter die Position, wie sie in der TWS (TraderWorkStation) dargestellt wird. In der ersten Zeile sieht man schön den Gesamtwert des Strangles und rechts das Delta dieser Gesamtposition.

Delta

Delta_EA_Strangle